Save Your Internet

Youtube-Chefin Susan Wojcicki hat in einem offenen Brief zum Protest gegen die von der EU geplanten Reform des Urheberrechts aufgerufen. Diese Reform könnte das Internet wie wir es heute kennen “drastisch verändern”. Sie beruft sich auf den Artikel 13 der Urheberrechtsrichtlinie und bestätigt, dass YouTube keine andere Wahl hätte als nur noch wenige Inhalte auf YouTube zu zeigen. Das wäre das Ende von YouTube, den meisten YouTube-Stars, Youtube-How-To-Videos und Youtube-Urlaubsvideos, etc.! Möglicherweise können wir dann sogar keine Videos mehr von außerhalb der EU wie z.B. den USA ansehen.

Um was geht es in Artikel 13?

Große Plattformen wie Youtube, Facebook oder Twitter können für alles Verantwortlich gemacht werden, was in den Videos oder Bildern gezeigt wird. Wenn also jemand durch Nutzung eines Musikstücks in seinem Video, das er auf Youtube hochgeladen hat, gegen das Urheberrecht verstößt, droht nicht mehr nur ihm eine Klage, sondern auch Youtube. Um dem vorzubeugen, bleibt also Youtube nichts anderes übrig, als alle Kanäle und Videos, die nicht von einem Unternehmen oder Medienkonzern stammen, zu löschen.

Was kannst du tun? #SaveYourInternet

Das EU-Parlament hat im September bereits für die Uploadfilter gestimmt und dennoch ist noch nicht sicher, ob das neue Gesetz 2019 nun auch wirklich umgesetzt wird, da eine genaue Ausformulierung von Artikel 13 noch nicht erfolgt ist. Deshalb ist es wichtig, sich gegen dieses Gesetz auszusprechen um den Abgeordneten zu zeigen, das dieser Artikel 13 das Internet, wie wir es heute kennen, zerstören würde. Meinungsfreiheit würde in gewisser Weise eingeschränkt werden. Selbst Parodien, Coverversionen, Remixes und Satire wäre nicht mehr möglich.

Unterschreibe also die Petition „Stoppt die Zensurmaschine – Rettet das Internet!“ und informiere deine Familie, Freunde und Bekannte über #SaveYourInternet und teile dies auch in den Sozialen-Medien mit diesem Hashtag.

#SaveYourInternet auf Youtube

Dazu ein Video von PietSmietTV

BR Interview als Podcast

Im Juli dieses Jahres bat mich Gregor Schmalzried vom Bayerischen Rundfunk (BR2) um ein Interview bezüglich SETI@home – dem verteilten Rechnen, an dem ich teilnehme. Im Rahmen seiner Podcasts Hier nur privat – Was das Internet bewegt stieß er auf SETI.Germany (SG) – der größten Community für Grid Computing in Deutschland. Er wollte mehr über die Suche nach Außerirdischen, speziell über SETI@home wissen und fragte also bei SG an, ob denn jemand bereit wäre ein Interview mit ihm zu führen.

Nach einem Telefonat mit Gregor und ein paar Mails später, haben wir einen Termin festgelegt, wann wir uns via Skype über SETI@home unterhalten wollen. Es sollte ein Interview von etwa einer halben Stunde werden teilte mir Gregor mit. Um ehrlich zu sein war ich schon etwas aufgeregt. Ausgerechnet ich konnte hier mit jemanden vom Bayerischen Rundfunk über mein Hobby sprechen, dem ich bereits seit 2011 nachgehe. Unzählige Stunden und Rechenpower habe ich hierauf bereits verwendet und die Stromrechnung hat es mir natürlich nicht gedankt. Dennoch sah und sehe ich dieses und auch andere Projekte (World Community Grid, PrimeGrid, etc.) als sehr wichtig und wissenschaftlich bedeutungsvoll an.

Das Tolle daran ist, dass jeder daran teilnehmen kann, der ein PC, Notebook oder Smartphone hat. Man installiert einfach die Software BOINC, sucht sich ein Projekt aus, für welches man seine Rechenkapazität zur Verfügung stellen möchte und schon kann es los gehen.

An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an SETI.Germany und Gregor für das tolle Interview.

Wenn auch du wissen möchtest, was es mit SETI@home und den anderen Grid Computing Projekten auf sich hat, hör dir doch einfach diesen wirklich gelungenen Podcast mit Gregor und mir an:

 

Gamescom 2018 – Vorbereitungen

Foto: Koelnmesse GmbH

Diesen Freitag ist es soweit: Wie bereits am 1. März in einem Blogbeitrag angekündigt, werden wir zum ersten Mal auf die Gamescom nach Köln fahren.

Trisch und ich (ShootY) werden Freitagfrüh losfahren um möglichst bald vor Ort zu sein. Wir haben ein Hotel gebucht und bereits im Vorverkauf Tickets für Freitag und Samstag ergattert.

Primär wollen wir uns einfach die Gamescom an sich anschauen und viele Impressionen in Form von Bildern und Videos mit nach Hause bringen. Besonders freuen wir uns auf die neuen Spieleankündigungen und sind gespannt auf viele neue Hardware-News.

Games auf die wir uns freuen
  • Anno 1800
  • Assasin’s Creed Odyssey
  • Battlefield 5
  • F1 2018
  • Fallout 76
  • FIFA 19
  • Fortnite
  • Forza Horizon 4
  • Kingdom Come: Deliverance – From the Ashes
  • Metro Exodus
  • Overwatch
  • PUBG
  • Resident Evil 2
  • The Crew 2
  • The Division 2
  • The Elder Scrolls: Blades
  • World of Warships
  • World War 3
  • u.v.m.

Eine Liste der Games und wo diese zu finden sind, kannst du diesem PDF von Games Wirtschaft entnehmen. Alternativ dazu gibt es auch eine Liste bei PC Games zu finden.

Hardware-News auf die wir uns freuen werden
  • Nvidia RTX 2080
  • AMD Threadripper
  • AMD Radeon RX Vega

Hierzu gibt es auch eine Liste – den Hallenplan -, wo welche Firma zu finden ist, bei Games Wirtschaft als PDF.

Meet & Greet mit Gronkh – Auch Pandorya, Tobinator und Onkel Jo vor Ort

Gronkh hat auf Patreon angekündigt am Samstag, den 25.08.2018 auf der Gamescom zu sein. Er wird zwischen Halle 7 und 8 im Außenbereich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr Autogramme verteilen und Selfies mit dir machen. Falls du das nicht schaffst, oder gar am Samstag nicht auf der Gamescom anzutreffen bist, kannst du dir den Livestream von Gronkh auf seinem Twitch-Kanal ansehen.

Mit diesen Infos bist du nun bestens vorbereitet und du kannst dir schon mal vorab einen Überblick verschaffen, was du wo am liebsten sehen möchtest.

Livestream von der Gamescom

Ich werde versuchen von der Gamescom einen Livestream zu starten. Ob das so klappt, wie ich mir das vorstelle steht allerdings auf einem anderen Blatt. Aber behalte doch mal meinen Twitch-Kanal psshooty im Auge.

Selbst, wenn das mit dem Livestream nicht funktioniert, gibt es hinterher Bilder und Videos als Review hier im Blog – versprochen!

Bist du auch auf der Gamescom anzutreffen? Worauf freust du dich dieses Jahr ganz besonders? Welche Games wirst du antesten? Lass es uns wissen und hinterlasse einen Kommentar.

Wow!-Event 2018

41 Jahre nach der Entdeckung des Wow!-Signals am 15. August 1977, welches aus Richtung des Sternbildes Schütze empfangen wurde, wird es Zeit die Mutter aller BOINC-Projekte gebührend zu ehren.

SETI.Germany ruft daher vom 15. – 29. August 2018 zum siebten SETI@Home-Wow!-Event auf.

Jeder, der daran teilnehmen möchte, muss sich auf dieser Seite anmelden.

Nähere Infos über das Wow!-Signal findest du hier und zum SETI-Projekt hier.

Die aktuelle BOINC-Software und Anleitung zum Installieren von SETI gibt es auf der Homepage von SETI.

Bunkern von Pendings vor Race-Start ist nicht nur erlaubt, sondern gern gesehen! Es soll mal wieder richtig viel für SETI@home gearbeitet werden und somit eine große Unterstützung erfolgen. Also scheu dich nur nicht, schon vor Race-Start mit allen zur Verfügung stehenden CPUs & GPUs bei SETI@home einzusteigen.

Und wer weiß, vielleicht bist gerade du es, der/die ein neues Wow!-Signal findet und damit nicht nur in die Geschichte des Grid-Computing eingehen wird!

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an SETI.Germany und ganz besonders an Terminator und pons66.

LAN-com und SETI.Germany wünnscht dir viel Spaß beim SETI@Home-Wow!-Event.

 

Neuer Root-Server

Hallo liebe Mitglieder, liebe Besucher und Leser des LAN-com Blogs,

wie ihr sicherlich mitbekommen habt, waren ab dem 17. Juli 2018 unsere Seiten lan-com.de, patpat.blog und wiki.lan-com.de nicht mehr erreichbar. Grund dafür war ein Fehler meinerseits, der dazu geführt hat, dass der vServer nicht mehr reagierte. Somit waren alle Dienste down und deshalb eben auch die Webseiten und der TeamSpeak-3-Server.

Nach reiflicher Überlegung beschloss ich einen eigenen Root-Server bei netcup zu mieten und alle Datenbanken und Seiten auf diesen umzuziehen bzw. wieder online zu bringen. Glücklicherweise haben die von mir zuvor erstellten Backupmechanismen gegriffen und so konnten alle Daten vom Tag des Serverausfalls wiederhergestellt werden.

Was ich getan habe:
Was noch gemacht werden muss:
  • automatische Backupfunktion des Servers einrichten
  • TeamSpeak-3-Server-Widget wieder online bringen
  • Verlinkungen auf LAN-com anpassen
  • weitere Dienste aktivieren
  • etc.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei euch entschuldigen, dass es doch etwas länger gedauert hat, die Seiten wieder online zu bekommen. Gleichzeitig möchte ich mich bei euch für eure Geduld bedanken. Ich werde demnächst auch wieder Blogbeiträge verfassen, möchte aber zuerst den Server komplett fit bekommen. Ab und an kann es also noch vorkommen, dass z.B. der TeamSpeak-3-Server kurzfristig nicht erreichbar sein wird, weil ich verschiedene Widget-Einstellungen teste, um den TS3-Viewer wieder online zu bringen.

Infos zum Root-Server:
– Art: RS 1000 G8 von netcup
– CPU: Intel Xeon Gold 6140 | 2 dedizierte Kerne
– RAM: 8 GB DDR4 ECC
– 320 GB SAS (RAID10)

Das Rechenzentrum von netcup wird mit Strom aus regenerativen Quellen gespeist: Wasserkraft. Auch bietet netcup ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und noch dazu 99,9 % Mindestverfügbarkeit. Testen konnten wir das schon die vergangenen Jahre – genauer gesagt seit 2016, als wir diese Seite im damaligen Design online stellten. Qualitativ lässt sich also sagen, dass wir bei netcup gut aufgehoben sind. Auch der Support durch die Mitarbeiter war und ist immer hervorragend.

Für Instant News und kurzfristige Infos folgt unserem Twitter-Account @LANcommunity

Euer ShootY

Keine Gaming-News mehr?

Dieser Blogbeitrag geht um die LAN-Community – genauer gesagt um die Gaming-News, die, wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, gestern ausgefallen sind.

Leider ist es

Diese Info erhielt ich auch erst ziemlich kurzfristig, weshalb die Gaming-News des Monats Juni komplett ausgefallen sind. Auch ich fand dann keine Zeit mehr diese zu schreiben, sodass ich diesen eigentlich zeitlich geplanten Blogbeitrag komplett ausfallen hab lassen.

Zu Recht steht nun die Frage „Wie geht es weiter?“ im Raum, die ich auf Anhieb auch nicht beantworten kann.

  • Wer schreibt nun die Gaming-News?
  • Kommen die Hardware-News trotzdem?
  • Wie geht es mit der LAN-Community weiter?

Mich beschäftigen diese drei Fragen selbst. Ich habe die LAN-Community aufgebaut – damals zusammen mit meinen Berufsschulkollegen – derzeit allein auf weiter Flur. Das Problem ist – und das ist weder böse gemeint, noch ein Vorwurf – dass jeder sein eigenes Leben führen muss und will. Jeder hat Familie, Freunde und ein Privatleben.

Der erneute Aufbau der LAN-Community war und ist ein Hobby von mir. Deshalb mache ich keinen der Mitglieder hier einen Vowurf, dass er/sie sich zu wenig einbringt.

Ich werde – für mich – mein Hobby fortsetzen. Nur wird es wohl nicht mehr so umfangreich sein. Ich werde sehen, was ich machen kann und was ich schaffe. Die Hardware-News möchte ich weiterhin beibehalten. Ob ich es schaffe die Gaming-News auch noch zu übernehmen, werden wir sehen.

Vielleicht stelle ich das Konzept um und verfasse Hardware- und Gaming-News zusammen. Von allem ein bisschen was.

Ich werde mir Gedanken machen und dann für mich selbst kurzfristig entscheiden. Noch dazu führe ich ja zusammen mit Trisch einen weiteren Blog: PatPat.Blog

Vielleicht lässt sich ja auch noch jemand finden, der die Gaming-News übernehmen will. Dann würde alles beim Alten bleiben. Wie gesagt – das werde ich kurzfristig entscheiden. Sollte sich kein Nachfolger für Starlord177 finden lassen, werde ich selbst eine Entscheidung treffen.

Wie geht es mit der LAN-Community weiter? Ich denke, so wie bisher auch. Die Community wird wie bisher bestehen bleiben. Nur nicht mehr so aktiv betrieben wie zuletzt. Wobei sich hier nicht viel ändern wird, denn die meisten Mitglieder waren nur passive Mitglieder, da Real Life immer vor geht!

Das Fazit meinerseits ist dann natürlich, dass ich mich etwas mehr zurücknehmen werde um den Blog von Trisch und mir weiter aufbauen zu können. LAN-com bleibt bestehen, wird nur weniger aktiv wie bisher betrieben.

Sollte jemand Interesse an einer Position als „Redakteur“ für die Gaming-News auf unserem Blog haben, dann könnt ihr euch gerne bei mir melden.

Die LAN-Community wird deshalb nun nicht untergehen. Ich werde den Blog auch nicht sterben lassen. Dafür habe ich bereits zu viel Herzblut und Zeit investiert.

Euer ShootY

Hardware-News Juni 2018

  • Weitere Sicherheitslücken entdeckt. Es wurde eine neue, mit Spectre 1 verwandte, Sicherheitslücke entdeckt. Diese Sicherheitslücke – Speculative Store Bypass, kurz „SSB“ – betrifft Prozessoren von Intel und AMD. Mittels dieser Lücke kann auch auf andere Daten zugegriffen werden, obwohl diese im System abgegrenzt und daher geschützt sein sollten. Die Lücke wurde durch Microsoft und Google Project Zero entdeckt.

AMD hat wohl bereits Patches in der Hinterhand und testet diese gerade. Die Updates sollen dann von Microsoft über Windows Updates verteilt werden. Auch für Linux sind bereits entsprechende Updates in Arbeit.

Seit Bekanntwerden der Spectre-Sicherheitslücken, hatte Intel angekündigt, dass die kommenden Prozessor-Generationen durch Hardware-Änderungen geschützt sein sollen. Allerdings gibt es neue Probleme für bereits veröffentlichte CPUs. Gegen Spectre 2 und 3 sollen die für Ende 2018 angekündigten Prozessoren bereits geschützt sein. Für Spectre 4 (SSB) gibt es nur ein optionales Microcode-Update. Hierbei soll die Funktion über ein Bit einfach deaktiviert werden. Unglücklicherweise sollen mit Einspielen des Updates Leistungseinbußen von bis zu 8 % zu spüren sein. Der neue Microcode soll in den kommenden Wochen durch Hardware- und Betriebssystem-Hersteller verteilt werden.
Zusätzlich tritt bei Intel-CPUs ein weiterer Fehler namens „Rogue System Register Read“ (RSRE) auf, wohingegen AMD seine Prozessoren wohl nicht für betroffen hält.

 

  • Nvidia Geforce GTX 1180 im Juli oder August 2018? Der CEO Jensen Huang teilte mit, dass die neue GPU noch lange auf sich warten lassen soll. Gerüchten bzw. einer Meldung von Tweaktown zufolge, soll dieses „lange“ allerdings bereits am 30. Juli 2018 sein. Dann, so die News-Meldung, dürfen wir von Nvidia die neue Grafikkartengeneration erwarten. Es gibt derzeit sehr wenig glaubwürdige und handfeste Beweise und Leaks über die nächste Geforce-Generation. Zumindest die bisher kursierenden Gerüchte deuten darauf hin, dass ein Release für Juli oder August geplant ist. Auch gehen Spekulationen davon aus, dass der neue HDMI 2.1 Standard integriert werden wird, welcher 4K mit HDR und 120 Hz ermöglicht. Was allerdings als gesichert gilt, ist, dass die neue Generation beim Speicher nicht auf HBM2, sondern auf GDDR6 setzen soll. Eine Vorstellung auf der E3 wurde wohl im Vorfeld doch schon ausgeschlossen. Es heißt also weiterhin abwarten. Wir bleiben dran.

 

  • AMD Zen 2 mit 12 bis 16 CPU-Kernen? Aktuelle Ryzen-CPUs (1000er- und 2000er-Serie) bieten bis zu acht Kerne. Die Threadripper-Modelle haben zwei Dies mit zusammen 16 Kernen. Epyc, die AMD-Server-CPU-Version, bietet beeindruckende 32 Kerne auf vier Dies verteilt. Die nächste Ryzen-Generation (Zen 2) wird im neuen 7-Nanometer-Prozess gefertigt, wodurch höhere Taktraten und eine bessere Energieeffizienz möglich werden. Gerüchten zufolge soll neben Architekturänderung auch der Die mit samt seinen CPU-Kernen wachsen und statt acht dann 12 bis 16 Kerne besitzen. So wäre es durchaus vorstellbar, dass AMD zwei verschiedene Dies herstellt, welche im Maximalausbau vier Dies mit insgesamt 48 oder gar 64 Kerne vorweisen. Dabei handelt es sich aber bisher um reine Spekulation. Eine offizielle Aussage von AMD gibt es dazu nicht. Aufgrund der sehr guten Technologie, die AMD mit seinen Ryzen-Prozessoren auf den Markt gebracht hat, hat sich im Konkurrenzkampf ordentlich was getan. So sieht sich AMD derzeit selbst in der Entwicklung und der Technologie „ein Jahr vor Intel“. AMD stellt seine Prozessoren im 12-Nanometer-Verfahren her, wohingegen Intel seit Jahren Probleme hat, von 14 Nanometer auf 10 Nanometer umzusteigen.

 

  • Intel fürchtet AMD. Nach jahrelangem Konkurrenzkampf um die Krone auf dem CPU-Markt, bei dem AMD stets das Nachsehen hatte, hat sich wohl nun das Blatt gewendet. Intels CEO Krzanich sprach davon, dass es Aufgabe des eigenen Unternehmens sei, AMD „nicht mehr als 15 bis 20 Prozent“ an Marktanteil im Server-Bereich zu überlassen. Analysten sehen darin einen Hinweis darauf, dass AMD gute Fortschritte bei CPUs mit kleineren Strukturen macht und daher den Markt aufmischt. Ebenfalls soll laut CEO Krzanich die eigene GPU erst 2020 auf den Markt kommen. Bis dahin darf abgewartet werden, was sich auf dem Grafikkartenmarkt so tut und, ob Intel zwischenzeitlich den Sprung auf den 10-Nanometer-Prozess bei den CPUs vollziehen kann. Die Furcht vor AMD sieht man auch bei der Präsentation auf der Computex 2018: Intel hat bei der 28-Kern-CPU-Demo „vergessen“ zu erwähnen, dass die CPU übertaktet war. Die Demo wurde zum PR-Fiasko. Man wollte wohl auf den bevorstehenden Ryzen-Threadripper mit 32 Kernen reagieren, hat aber wohl tatsächlich keinen entsprechenden Prozessor in Petto. So wurde kurzerhand die Intel-CPU auf 5 GHz übertaktet. Bei der Vorführung durch den Intel-Manager Gregory Bryant, wurde die CPU vermutlich nur mittels Wasserkühlung auf angenehmen Temperaturen gehalten. Eines steht fest: Intel steht derzeit massiv unter Druck durch AMD.

IRL: ShootY – [Twitch] Dienstalk #013 Sommerpause

Sommerpause.

In meinem neuesten Livestream, der zugegebenermaßen sehr kurz war, teile ich euch mit, dass ich mich entschieden habe, eine Sommerpause einzulegen.

Es passiert in letzter Zeit so viel und die restliche freie Zeit möchte ich nutzen, um mit Trisch den Sommer zu genießen und um draußen in einem Café oder einer Bar ein paar schöne Sommerabende bei einem kühlen Getränk zu verbringen.

Geht raus, erlebt was und habt Spaß! Schlechtwetter-Tage kommen wieder früh genug.

Keine Sorge, ihr könnt mich auf Twitter jederzeit erreichen und ebenfalls meine Tweets dort verfolgen. Auch wird der Blog mit meinen Hardware-News monatlich befüllt werden. Also fast alles beim Alten.

Und, wenn ihr Langeweile habt, könnt ihr euch einfach meine vorherigen Dienstalks auf meinem  Youtube-Kanal zu Gemüte führen.

Ich werde euch wohl auch hier und da mit einem VLOG überraschen – sobald ich meine neue Kamera habe.

Das Spreadsheet zu den bereits veröffentlichten Videos und vergangenen Twitch-Live-Streams findest du wie gewohnt hier:
LAN-Community – Videoübersicht

Wenn dir das Video gefällt, lass ein Abo da und/oder klick auf den Daumen hoch. Bis zum nächsten #Dienstalk!

ShootY